Zum Inhalt springen
Dies sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat von Bad Bevensen. Es ist eine Mischung aus allen Generationen. Für uns war es wichtig, einen Mix aus Erfahrung und Jugend aufzustellen. Vorweg unser Programm in Kurzfassung.

Näher dran an einer familienfreundlichen Region

Alle Maßnahmen sollten insbesondere nachhaltige und soziale Prinzipien berücksichtigen. Das bedeutet u.a., dass die Beschäftigung mit dem Thema Kinderbetreuung, nicht zuletzt aufgrund der steigenden Bevölkerungsanzahl, intensiviert werden muss, damit die Unterbringung in Containern nicht zum Normalfall wird. Bad Bevensen soll eine Stadt für alle Generationen sein. Deswegen möchten wir das Jugendparlament stärken, z.B. durch mehr Möglichkeiten zur Vernetzung mit dem Stadtrat und dessen Ausschüssen. Auch für die Schaffung eines Jugend-Treffs in eigener Regie der Jugendlichen werden wir uns einsetzen. Ein weiteres Ziel von uns ist die Wiedereinführung von Saisonkarten für unsere Bäder.

Näher dran an bezahlbaren Wohnraum

In den letzten Jahren ist der Wohnraum in Bad Bevensen stets teurer geworden. Dieser Entwicklung möchten wir entgegenwirken, indem wir bis 2026 mindestens 100 neue bezahlbare Wohnungen ermöglichen möchten. Dieser soll bedarfsgerecht sein und auch Platz für alleinerziehende Elternteile mit Kindern bieten. Insbesondere Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen, mit Kindern oder Personen mit einem Job in der Region sollten aus unserer Sicht bei der Vergabe von günstigem Wohnraum und erschwinglichem Bauland bevorzugt werden. "In Bad Bevensen wohnen und arbeiten" soll ein Motto für die Zukunft sein.

Näher dran an gutem Tourismus und einer guten Infrastruktur

Wir möchten den Wirtschaftszweig Tourismus weiterentwickeln, nicht nur durch ein Thermen-Hotel, sondern auch durch Stärkung eines naturnahen Urlaubs, z.B. durch Pflege und Erweiterung von Rad- und Wanderwegen. Auch für neue Ideen wie einem Baum-Hotel oder der Förderung des Motorrad-Tourismus sind wir offen. Im Bereich Verkehr wird sich die künftige SPD-Fraktion insbesondere für das Erstellen eines passenden Konzeptes für die Errichtung weiterer E-Ladestationen stark machen und unsere Stadt generell fahrradfreundlicher gestalten wollen. Ebenso werden wir uns für den HVV-Vollbeitritt einsetzen.

Näher dran an den Wünschen und Sorgen der hiesigen Bevölkerung

Dies möchten wir mit echter Bürgerbeteiligung und Transparenz bei politischen Entscheidungen erreichen. Wir möchten Gemeinschaftserlebnisse fördern und so auch die Identifikation mit unserer Stadt stärken, mit einem Bürgertreff oder einem Mitmachgarten für alle. Dieser könnte auch von den hiesigen Kindergärten genutzt werden. Durch die Einführung einer Bürgercard wollen wir der ortsansässigen Bevölkerung einen Heimvorteil verschaffen. Wir denken an Rabatte für die Therme oder bei Veranstaltungen.


Michael Chales de Beaulieu Foto: SPD-OV Bevensen

Ich bin Michael Chales de Beaulieu. 1960 in Bevensen geboren, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Nach Studium und Auslandsjahr war ich Leiter der Wahlkreisbüros der Abgeordneten Voigtländer MdL, Dr. Struck MdB und Lühmann MdB in Uelzen, parallel bin ich seit 1994 Expo-Projektkoordinator und seit 2019 im Vorstand vom Verein Bahnhof 2000 Uelzen e.V..

Yuma Elisa Jaernecke Foto: SPD-OV Bevensen

Ich bin Yuma Elisa Jaernecke und wohne im schönen Medingen. Ich werde im August achtzehn Jahre alt und besuche die 11. Klasse der KGS. Ich arbeite ehrenamtlich im Jugendzentrum und helfe bei der Lebensmittelausgabe der Tafel. Auch bei den Jusos engagiere ich mich seit 2019 und wurde im Mai 2021 in den Sprecher*innenrat gewählt.

Hartmut Wingert Foto: SPD-OV Bevensen

1953 in Bevensen geboren, verheiratet, 2 erw. Kinder. Nach dem Studium und Referendariat bin ich nach Bad Bevensen zurückgekehrt und war bis zur Pensionierung 2018 Leiter des Gymnasialzweiges der KGS. In der Freizeit spiele ich gern Tennis und gehe mit meiner Frau in und um Bad Bevensen spazieren oder unternehme kleine Radtouren.

Corina Großmann Foto: SPD-OV Bevensen

Ich bin Corina Großmann, 44 Jahre alt und wohne seit über 15 Jahren mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern (11 und 13) in Bad Bevensen. Mit meinem Hund bin ich viel in der Natur unterwegs, bin Vorsitzende des Fördervereins der Bibliothek im Griepe-Haus e.V. und engagiere mich bei den Hundehelden Bevensen e.V. im Vorstand.

Hannes Henze Foto: SPD-OV Bevensen

Ich bin Hannes Henze, 22 Jahre jung, lebe in Bad Bevensen und arbeite hauptberuflich als Industriekaufmann. Zusätzlich absolviere ich ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre und Digitalisierung. Aufgewachsen bin ich in Altenmedingen. Meine Leidenschaft gilt dem Fußball und dem ehrenamtlichen Engagement.

Meryem Lale Jaernecke Foto: SPD-OV Bevensen

Mein Name ist Meryem Lale Jaernecke und ich lebe mit Mann, Kind und Hund in Medingen. Ich setze mich für bezahlbaren Wohnraum, für eine gute Ausstattung unserer Vereine, unserer Schulen und unserer Kindertagesstätten ein. Außerdem liegen mir interaktive Gemeinschaftsprojekte und kostenlose Begegnungsstätten für jung und alt am Herzen.

Dirk Baum Foto: SPD-OV Bevensen

Mein Name ist Dirk Baum, ich bin 49 Jahre jung und wohne mit meiner Familie in Groß Hesebeck. Ich bin Diplom Verwaltungswirt und beruflich im gehoben Dienst des Polizeivollzugs des Landes Niedersachsen tätig. Ehrenamtlich engagiere ich mich in der Freiwilligen Feuerwehr, der Gewerkschaft und im Personalrat. Meine Hobbys sind die Freiwillige Feuerwehr und der Laufsport.

Harald Stute Foto: SPD-OV Bevensen

Mein Name ist Harald Stute, ich bin Witwer und 53 Jahre alt. Ich wohne mit Kurzunterbrechungen seit 1971 in Bad Bevensen. Als weiteres Ehrenamt bekleide ich noch einen Vorstandsplatz im SoVD Kreisvorstand Uelzen. In dieser Tätigkeit betreue ich noch das Projekt der “NOTFALLBÄNKE“ für den Kurort.

Karsten Baldauf Foto: SPD-OV Bevensen

Moin, ich bin Karsten Baldauf, Familienvater, Handwerker und Ingenieur. Ich kenne Bevensen aus meiner Jugend: Grün und sauber, ich kenne Bevensen mit all seinen kleinen und großen Betrieben, Läden und hervorragenden Dienstleistungen und dem Vorteil eine Kurstadt zu sein.